Vereinbarkeit von Beruf und Familie in rechtlicher Hinsicht

Elternzeit

Die Vereinbarkeit von Kindern, Familie und Beruf ist ein Top-Thema in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Familie und Beruf erfolgreich so "unter einen Hut" zu bekommen, dass weder Kinder, Partner, noch Karriere darunter leiden, gilt als große Herausforderung der heutigen Zeit. Das Bedürfnis bzw. Erfordernis nach Erwerbstätigkeit beider Elternteile wirft nicht nur praktische Fragen nach der Tagesgestaltung und Betreuung des Nachwuchses auf, sondern auch juristische:

- Wie kann der Arbeitsvertrag elternfreundlich ausgestaltet werden ohne die Effektivität der Arbeit für das Unternehmen zu verringern?
- Wie sichert man bei flexiblen Arbeitszeiten und der Möglichkeit der Arbeit im "Home office" die gewünschte Effizienz der Arbeit?
- Wie lässt sich Elternzeit flexibel gestalten ohne die notwendige Planungssicherheit des Arbeitgebers zu beeinträchtigen?
- Elternzeit – Teilzeit: was ist das Richtige und wie wird es für Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite beiderseitig erfolgreich rechtlich ausgestaltet?

Das Bundeselterngeld-und Elternzeitgesetz (BEEG) regelt Einzelheiten zur Ausgestaltung von Elternzeit, Voraussetzungen, Dauer und weitere Einzelheiten.

Doch auch nach Ende der Elternzeit besteht ggf. das Bedürfnis zunächst auf Teilzeitbasis weiterzuarbeiten, um sich weiterhin um Kinder und Familie in ausreichendem Umfang sorgen zu können. Lesen Sie hierzu auch die Hinweise auf unserer Seite zu "Teilzeitarbeitsverhältnis".

Verständigt man sich auf beiden Seiten des Arbeitsverhältnisses von Beginn an auf klare und für beide Parteien effektive und flexible Lösungen, die rechtlich abgesichert sind, soll und kann die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der heutigen Zeit juristisch erfolgreich umgesetzt werden.

Vereinbaren Sie gerne bei uns einen Beratungstermin, um die für Sie individuell passende Lösung, zugeschnitten auf Ihr Unternehmen/Ihre Familie und Karriere, zu entwickeln und rechtlich korrekt auszugestalten.